Der Nordschleswiger

Aus Buecherei

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Nordschleswiger ist eine deutschsprachige Tageszeitung in Dänemark mit Hauptsitz in Apenrade

Sie wurde 1946 als erste freie deutschsprachige Zeitung in Westeuropa gegründet – als Wochenzeitung. Seit 1951 ist "Der Nordschleswiger" als Tageszeitung das Sprachrohr für die Deutsche Minderheit in Dänemark.

Die verkaufte Auflage der Zeitung beträgt ca. 2400 Exemplare. Obwohl auflagenmäßig eine der kleinsten Zeitungen in Dänemark, ist ihr Medieneffekt um ein Vielfaches höher. Die Zeitung hat sich nicht nur als Lokal- und Regionalzeitung für Nordschleswig einen Namen gemacht, sondern auch als eine oft von der dänischsprachigen Presse zitierte Quelle zu Minderheitenfragen und bundesdeutscher Politik.

Es bestehen externe Lokalredaktionen in Hadersleben, Sonderburg, Tingleff und Tondern.

Chefredakteur der Zeitung ist Siegfried Matlok, der auch als Spitzenfigur der deutschen Minderheit bekannt ist. Die Zeitung nimmt an MIDAS teil, einer Zusammenarbeit zwischen Tageszeitungen europäischer Minderheiten.

Der Nordschleswiger produziert werktäglich drei Hörfunkausgaben seiner Nachrichtensendungen, die bei Radio Mojn in Dänemark und bei Radio 700 ausgestrahlt werden und auch als Podcast erhältlich sind.

Inhaltsverzeichnis

Vorsitzende des Deutschen Pressevereins

Verlagsleiter und Geschäftsführer

Chefredakteure

Quelle

Weblinks

Persönliche Werkzeuge