Kabarett "Heimatmuseum"

Aus Buecherei

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kabarett Heimatmuseum ist eine deutsch-nordschleswigsche Gruppe.

Kabarett "Heimatmauseum 2012"

Die Kabarettgruppe "Heimatmuseum" kreiert und studiert alle zwei Jahre eine Nordschleswig-Revue ein, bei der die Deutsche Minderheit in Dänemark und ihre "führenden" Vertreter sowie Ereignisse des vergangenen Jahres kräftig "auf die Schippe" genommen werden. Die Premieren erfolgen immer in Verbindung mit der "Januartagung" des Bundes Deutscher Nordschleswiger in der Akademie Sankelmark. Aktuell besteht die Kabarettgruppe aus: Reiner Iwersen, Helmuth Petersen, Mathias Harrebye Brandt, Marion Petersen, Henriette Tvede Peters und den Musikern Helmut Fahl und Dieter Søndergaard.

Kabarett "Heimatmauseum 2010"
Kabarett "Heimatmuseum Sankelmark 2010"


Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Über eine von Rainer Iwersen im DSSV herausgegebenes Buch schrieb Ulich Küsel in der Tageszeitung Der Nordschleswiger: Kabarett »Heimatmuseum« fordert zum Denken auf
Die besten Texte und die schönsten Bilder gibt es in einem eigenen Buch der Kabarettgruppe

Wenn die deutsch-nordschleswigsche Kabarettgruppe »Heimatmuseum« zuschlägt, bleibt kein Auge trocken, keine Tat ungesühnt. Das wissen alle, die jemals zumindest eines der neun Programme der kabarettistischen Heimatologen miterlebt haben.
Die besten Stücke dieser Programme und dazu viele Fotos finden sich in dem kürzlich erschienenen und von Rainer Iwersen zusammengestellten Buch »Denk mal! Kabarett ‘Heimatmuseum’«. Das erste Kabarettprogramm »Heimatmuseum« war 1989 zu sehen; diesen Titel behielten die Macher als Namen der Kabarettgruppe bis heute bei. 1992 folgte das Programm »Die Wende – Salat statt Wiener Brot«, 1994 »Grenzenlos humorvoll«, 1996 »Himmlische Aussichten«, 1998 »Gemeinsam voll daneben«, 2000 »Alles im Griff – auf dem schwankenden Schiff«, 2002 »Gesund schrumpfen, Leute«, 2004 »Reif für die Insel« und 2006 »‘Hand in Hand’ – in Schleswig-Land«.
Viele Ereignisse haben die Kabarettmacher in ihren 17 Jahren »Heimatmuseum« auf‘s Korn genommen. Im Laufe dieser Jahre hat sich die Zusammensetzung der Gruppe, deren Mitglieder in der Regel zugleich Texter oder zumindest Mitverfasser der Sketche, Lieder und weiteren Beiträge auf der Bühne sind, gewandelt. Aktuell gehören neben Iwersen Helmuth Petersen, Marion Petersen und Henriette Tvede Peters und Mathias Harrebye Brandt den kabarettistischen Wühlmäusen an.
Im Buch tauchen natürlich auch die früheren Mitwirkenden auf: Folker Thrams †, Anne-Christel Bieling, Maike Thulstrup, Anna Diedrichsen und Frauke Andresen – nicht zu vergessen Helmut Fahl und Klaus 'Kaue' Wittmann † und jetzt Dieter Søndergaard, die seit »Heimatmuseum«-Beginn mit Keyboard, Gitarre und Trompete für den passenden Kabarettsound sorgen. Mehr als 15 Jahre Volksgruppengeschichte kabarettistisch schräg und skurril, ironisch und witzig, frech und heiter dargestellt – das bedeutet zugleich des Lesers (Mit-)Denken, wozu das Buch in lockerer Weise animiert.

Kabarett "Heimatmauseum 2002"


Quelle

  • Rainer Iwersen (Redaktion): Denk mal! Kabarett »Heimatmuseum« – 15 Jahre Geschichte der deutschen Minderheit Nordschleswig im Spiegel der Kabarettgruppe »Heimatmuseum«, DSSV, Apenrade 2006

Literatur

  • Rainer Iwersen (Redaktion): Denk mal! Kabarett »Heimatmuseum« – 15 Jahre Geschichte der deutschen Minderheit Nordschleswig im Spiegel der Kabarettgruppe »Heimatmuseum«, DSSV, Apenrade 2006

Weblinks

Persönliche Werkzeuge