Kurt Seifert

Aus Buecherei

Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurt Seifert 2008

Kurt Seifert (* 30. Dezember 1950 in Apenrade, Nordschleswig ) war ein nordschleswigscher Lehrer und stellvertretender Hauptvorsitzender des Bundes Deutscher Nordschleswiger, der Dachorganisation der deutschen Minderheit in Dänemark.


Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Kurt Seifert lebt in Apenrade. Er studierte an der Pädagogischen Hochschule in Flensburg. Von 1974 bis 1989 war er Lehrer an der Deutschen Nachschule Tingleff. Dann wechselte er an die Deutsche Privatschule Apenrade. 2007 wurde Kurt Seifert Ausbildungberater der kommunalen „Ungdommens Uddannelsesvejledning“, zuständig für die Schulen des Deutschen Schul- und Sprachvereins. Von 1987 bis 1989 war er 2. Vorsitzender des Deutschen Jugendverbandes für Nordschleswig. 1997 errang er als Nachfolger von Ehrhardt Wittmann das Mandat der Schleswigschen Partei im Stadtrat von Apenrade, sass zwei Legislaturperioden dort und ebenfalls im Magistrat und im Sozialausschuss. Bei der Neuwahl 2005 nach der Kommunalreform konnte er dieses Mandat nicht behaupten. Die bei der Wahl durch die Schleswigsche Partei erzielten Mandate gingen an Hinrich Jürgensen und Erwin Andresen. Seit 2008 ist Seifert stellvertretender Hauptvorsitzender des Bundes Deutscher Nordschleswiger, der Dachorganisation der deutschen Minderheit in Dänemark.

Ehrenamtliche Tätigkeiten

  • 1978 bis 1985 Vorsitzender des Apenrader Rudervereins
  • 1987 bis 1989 2. Vorsitzender des Deutschen Jugendverbandes für Nordschleswig
  • 1990 bis 2002 BDN-Bezirksvorsitzender in Apenrade
  • seit 2006 stellvertretender SP Vorsitzender in der Kommune Apenrade
  • 2008 bis 2014 stellvertretender Hauptvorsitzender des Bundes Deutscher Nordschleswiger

Publikationen

Literatur

Quelle

  • ...ein Jahrbuch "nordschleswig" - Berichte.Daten.Meinungen, Apenrade Jahrgänge 1978 bis 1987

Weblinks

Persönliche Werkzeuge