Frank Lubowitz

Aus Buecherei

Wechseln zu: Navigation, Suche
Frank Lubowitz 2009

Frank Lubowitz (* 6. September 1955 in Preetz), ist ein deutscher Historiker (MA) und Leiter des Archivs und der Historischen Forschungsstelle der deutschen Volksgruppe in Nordschleswig.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Frank Lubowitz lebt in Flensburg. Nach dem Abitur studierte er an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Geschichte, Philosophie, Politische Wissenschaft und Osteuropäische Geschichte. Von 1986 bis 1991 war er wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Schleswig-Holsteinische Landesgeschichte der Universität Kiel. Seit 1992 ist er Leiter des Archivs und der Historischen Forschungsstelle der deutschen Volksgruppe in Apenrade. 2001 war er gleichzeitig Leiter des Deutschen Museums in Sonderburg.

Publikationen (Auswahl)

  • 1986 Die parlamentarischen Auseinandersetzungen um eine Bodenreformgesetzgebung nach dem Zweiten Weltkrieg in Schleswig-Holstein, Universität Kiel, Magisterarbeit
  • 1992 Die Ankunft Herzog Friedrichs VIII. von Augustenburg am 30. Dezember 1863 in Kiel, in Mare Balticum Band 36, Sigmaringen, Thorbeke
  • 2005 Festschrift zum 100jährigen Bestehen des Nordschleswigschen Volkshochschulvereins 1905 - 2005, Apenrade : Heimatkundliche Arbeitsgemeinschaft,
  • 2005 "Die Deutsche Minderheit in Dänemark 1945 bis 1955" in Jørgen Kühl, Ein Europäische Modell? - Nationale Minderheiten im dänisch-deutschen Grenzland, Bielefeld, Verlag für Regionalgeschichte ISBN 3-89534-541-5

Quelle

  • Schriften der Heimatkundlichen Arbeitsgemeinschaft für Nordschlewig, Jahrgang 2007, Heft 82

Weblinks

Persönliche Werkzeuge