Günther Andersen

Aus Buecherei

Wechseln zu: Navigation, Suche
Günther Th. Andersen

Günther Thomas Andersen (* 16. Juli 1944 in Apenrade) ist ein nordschleswigscher Architekt und Vorsitzender des Nordschleswigschen Ruder-Verbandes, des Dachverbandes der Ruderer der Deutschen Minderheit in Dänemark.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Günther Andersen lebt in Sonderburg. Er wuchs in Apenrade auf. Nach dem Besuch der Deutschen Schulen in Schauby und Apenrade machte Andersen eine Tischlerlehre. Anschließend studierte er an der Konstrukteurschule in Sonderburg und bestand 1968 sein Architektenexamen. Von 1968 bis 1982 war er Betriebsleiter bei einem Bauunternehmen in Sonderburg. Während dieser Zeit durchlief er berufsbegleitend eine Merkonomausbildung und bestand 1983 sein Examen als staatsautorisierter Makler. Seit 1982 hat er sein eigenes Architekturbüro. Günther Th. Andersen hat bei vielen An- und Neubauten sowie Renovierungen von Deutschen Schulen die Entwürfe und Zeichnungen gemacht und die Bauleitung gehabt. Er war u.a. auch für den Erweiterungs- und Anbau am "Haus Nordschleswig" verantwortlich. Seit 1976 ist er Vorsitzender des Rudervereins Germania, Sonderburg. Seit 2000 ist er Vorsitzender des Nordschleswigschen Ruder-Verbandes.

Ehrenamtliche Tätigkeiten

  • Seit 1976 Vorsitzender des Rudervereins Germania Sonderburg
  • Seit 2000 Vorsitzender des Nordschleswigschen Ruder-Verbandes
  • Von 1999 bis 2007 Bezirksvorsitzender des Bundes Deutscher Nordschleswiger in Sonderburg

Literatur

  • Dieter Hallmann, 50 Jahre NRV 1952-2002, Hadersleben, 2002, Nordschleswigscher Ruder-Verband

Quelle

Weblinks

Persönliche Werkzeuge