Schleswigsche Löwen

Aus Buecherei

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Schleswig

Die Schleswigschen Löwen (dänisch: Sønderjyske løver) sind das Wappentier des Herzogtums Schleswig (auch Südjütland).

Es handelt sich um zwei blaue, nach heraldisch rechts gewandte, rot bewehrte, rot gezungte, übereinander schreitende Löwen auf goldenem Grund. Sie gehören als Wappentier zu den gemeinen Figuren und haben als Löwen einen Eigennamen.

Die zwei Löwen sind eine Minderung des Wappen Dänemarks. Sie sind erstmals auf einem Schild unter Erich I. (Erik Abelsøn) im 13. Jahrhundert nachweisbar.

Die Schleswigschen Löwen sind im Königswappen Dänemarks, im Landeswappen Schleswig-Holsteins und im Wappen des ehemaligen dänischen Amtes Südjütland abgebildet. Auch die Kreise Schleswig-Flensburg und Rendsburg-Eckernförde, sowie viele Ämter und Gemeinden - hauptsächlich im Kreis Schleswig-Flensburg - führen in Variationen (z. B. verwechselten Farben) die beiden oder nur einen Löwen.

Die Darstellung auf dem heutigen schleswig-holsteinischen Wappen weicht von der Ursprünglichen ab, da die Löwen hier nach innen gewendet dargestellt sind. Nach der Annexion Schleswig-Holsteins durch Preußen wurde die Richtung der Löwen geändert, da es nach einer Anekdote Otto von Bismarck gestört habe, dass das eine Landesteil dem anderen sein Hinterteil entgegenstrecke.

Persönliche Werkzeuge