Monika Bucka-Lassen

Aus Buecherei

Wechseln zu: Navigation, Suche
Monika Bucka-Lassen 2009

Monika Bucka-Lassen (* 26. Mai 1941 in Nottwil, in der Schweiz) ist Volksschullehrerin und Kulturausschussvorsitzende des Bundes Deutscher Nordschleswiger, der Dachorganisation der Deutschen Minderheit in Dänemark.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Monika Bucka-Lassen lebt in Jerpstedt. Nach ihrer Ausbildung zur Volksschullehrerin unterrichtete sie von 1961 bis 1968 an verschiedenen Schulen in der Schweiz. 1969 heiratete sie den Arzt Edlef Bucka-Lassen und zog nach Dänemark. 1971 bis 1972 war Monika Bucka-Lassen Deutschlehrerin an einer Realschule in Aarhus. Ab 1972 arbeitete sie als Vertretungslehrerin an verschiedenen Deutschen Schulen in Nordschleswig u.a. an den Deutschen Schulen Buhrkall und Hoyer. 1976 bis 1977 unterrichtete sie an einer Secondary-School in Wajir/Kenia. 1990 absolvierte sie ein Ausbildung zur Fremdenführerin. Von 2006 bis 2009 war sie Vorsitzende des Ortsvereins des Sozialdienstes in Hoyer. 2007 wurde sie von der Delegiertenversammlung des Bundes Deutscher Nordschleswiger zur Kulturausschussvorsitzenden dieser Dachorganisation der Deutschen Minderheit in Dänemark gewählt und behielt dieses Amt bis 2010.

Ehrenamtliche Tätigkeiten

Quelle

  • BDN Interna November III - 2006

Weblinks

Persönliche Werkzeuge