Jutta Carstensen

Aus Buecherei

Wechseln zu: Navigation, Suche
Jutta Carstensen

Jutta Carstensen (* 1. Oktober 1959 in Niebüll) ist eine deutsche Erzieherin, Veranstaltungskauffrau und war Leiterin des Jugendhofes Knivsberg, der Bildungsstätte des Deutschen Jugendverbandes für Nordschleswig, der Dachorganisation der Jugendarbeit der Deutschen Minderheit in Dänemark.

Leben und Beruf

Jutta Carstensen lebt in Schmedeby/Krusau. Sie absolvierte nach Abschluss der Schule von 1976 bis 1980 eine Ausbildung zur Erzieherin. Nach ihrem Examen war sie von 1981 Leiterin eines »Hauses der Jugend«, von 1988 bis 1997 leitete sie ein Taxigeschäft, von 1994 bis 1999 zunächst neben dem Taxigeschäft, dann Vollzeit, eine Maschinenstickerei. Von 1999 bis 2000 arbeitete Carstensen als Pädagogin in einem Freizeitheim und baute nachfolgend einen Waldkindergarten auf, dessen Leitung sie bis 2003 inne hatte. Von 2003 bis 2005 arbeitete sie als Eventkoordinatorin in der Jaruplund Højskole der Dänischen Minderheit im Landesteil Schleswig. Berufsbegleitend machte sie eine Zusatzausbildung als Veranstaltungskauffrau. Von 2005 bis 2007 war Jutta Carstensen Leiterin der Bildungsstätte Jugendhof Jugendhof Knivsberg. Seit 2008 arbeitet sie als Bewohnerratgeberin im Stadtteil Høje Kolstrup in Apenrade. Jutta Carstensen besitzt zusammen mit ihrem Lebensgefährten Uwe Käding das letzte Expeditionsschiff des berühmten dänischen Polarforschers Knud Rasmussen , die "Kivioq", die ihren Liegeplatz im Nordhafen (Nyhavn) von Apenrade hat.

Quelle

Weblinks

Persönliche Werkzeuge