Gösta Toft

Aus Buecherei

Wechseln zu: Navigation, Suche
Gösta Toft 2009

Gösta Toft (* 11. April 1951 in Madesskov bei Sonderburg, Nordschleswig) ist ein Diplom-Volkswirt (cand.polit.) war Sekretär der Schleswigschen Partei, der politischen Organisation der deutschen Minderheit in Dänemark und ist Vorsitzender des Sozialdienstes Nordschleswig, der Dachorganisation der Sozialarbeit der Deutschen Minderheit in Dänemark.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Gösta Toft lebt in Apenrade. Er studierte Volkswirtschaft an der Christan-Albrechts-Universität zu Kiel. Nach seinem Examen war er von 1978 bis 1983 Forschungsmitarbeiter in der Forschungsstelle für Regionale Landeskunde an der Pädagogischen Hochschule Flensburg und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Pädagogischen Hochschule Flensburg am Geografischen Seminar. 1983 bis 1987 arbeitete Toft als Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Institut für Grenzregionsforschung, Apenrade. 1992 bis 2000 war er Lehrbeauftragter bei der Syddansk Universitet und der Universität Flensburg (HA/MA-Deutsch-dänische Ausbildung). Von 1987 bis 2016 war Gösta Toft hauptberuflich Sekretär der Schleswigschen Partei der politischen Organisation der deutschen Minderheit in Dänemark.

Ehrenamtliche Tätigkeiten

Publikationen

  • 1979 Walter Reimers, Gösta Toft: "Daten der Grenzregion", Flensburg.
  • 1982 Gösta Toft: "Die bäuerliche Struktur der deutschen Volksgruppe in Nordschleswig", Flensburg.
  • 1982 H.U. Bühring, Gösta Toft: "Struktur und Entwicklung des Einzelhandels. Marketingskonzept für die Stadt Flensburg", Flensburg
  • 1984 Tyge Korsgaard, Gösta Toft: "Tendensprognose for arbejdsmarkedet i Sønderjylland", Arbejdspapir nr. 29, Institut for grænseregionsforskning, Aabenraa
  • 1985 Jørgen Damgaard, Gösta Toft: "Model for fremskrivning af den regionale arbejdsstyrke i Sønderjylland 1982-2000", Modelpapir nr. 15, Institut for grænseregionsforskning, Aabenraa
  • 1985 Gösta Toft: "Regionaløkonomiske effekter af en fast Storebæltsforbindelse", Modelpapir nr. 19, Institut for grænseregionsforskning, Aabenraa
  • 1986 Gösta Toft: "Uddannelsernes geografi III - ungdomsuddannelser i Sønderjylland", Aabenraa
  • 1987 Gösta Toft: "Politische Grundhaltungen und Mediengewohnheiten - eine Pilotuntersuchung über die deutsche Volksgruppe in Nordschleswig", Apenrade
  • 1988 Gösta Toft: "Voksenuddannelse og ny teknologi i maskin- og elektronikindustrien i Sønderjyllands amt", Aabenraa
  • 1989 Gösta Toft: Aktivierung ländlicher Räume in Dänemark – Möglichkeiten der regionalen Wirtschaftspolitik, in Regionale Wirtschaftspolitiken im europäischen Raum. Wege aus der Krise durch Blick über die Grenzen? Deutscher Verband für Angewandte Geographie(Hrsg.) Material zur Angewandten Geographie, Bochum , Band 14, S.31-41
  • 1994 Gösta Toft: "Minderheitenexistenz und Ökonomie der Deutschen im dänischen Nordschleswig - Auswirkungen sozialer und wirtschaftlicher Faktoren auf die Zugehörigkeit der deutschen Minderheit", in Dr. Alexander Ritter (Red.) Kolloquium über Ökonomie und Identität bei den deutschen Bevölkerungsgruppen im Ausland, Flensburg
  • 1995 Uwe Pedersen, Gösta Toft: "Grenzpendler in Deutschland und Dänemark – Regeln und Fallbeispiele, Institut for Grænseregionsforskning, Notat Nr.60, Aabenraa
  • 1996 Gösta Toft, The German Minority’s Participation in Danish Politics: Years of Conflict and Fifty Years of Peace, in Frank Horn(ed.), Minorities and their Right of Political Participation, the Northern Institute for Environmental and Minority Law, University of Lapland, Rovaniemi
  • 2005 Gösta Toft, Slesvigsk Parti 1945-2000, in Jørgen Kühl, En europæisk model, Nationale mindretal i det dansk-tyske Grænseland 1945-2000, Institut for Grænseregionsforskning Aabenraa 2002, S.157 – 174 (Deutsche Übersetzung herausgegeben vom Institut für Schleswig-Holsteinische Zeit- und Regionalgeschichte, Bielefeld )

Quelle

  • Archiv Bund Deutcher Nordschleswiger

Wikipedia - Die freie Enzyklopädie

Weblinks

Persönliche Werkzeuge