Achim Strehlke

Aus Buecherei

Wechseln zu: Navigation, Suche
Achim Strehlke

Achim Strehlke (* 2. Mai 1964 in Glückstadt) ist ein ev.-luth.Theologe und Pastor des deutschen Teils der Gemeinden der dänischen Volkskirche in Tondern und Uberg.

Inhaltsverzeichnis

Leben & Beruf

Achim Strehlke studierte nach dem 1983 bestandenen Abitur ab 1985 Theologie an der Universität Hamburgund beendete sein Studium 1995 mit dem 1. theologischen Examen. 1996 bekam er ein Ökumenisch-Missionarisches Stipendium der Nordelbischen Ev.-luth. Kirche im Centro de Estudos Bíblicos (CEBI), Brasilien und den Gemeinden Reinbek-West und Poppenbüttel. 1997 bis 1998 absolvierte er sein Vikariat in Montabaur/Westerwald und bestand sein 2. theologisches Examen in Frankfurt am Main. Es folgte ein Spezialvikariat im Amt für Öffentlichkeitsdienst der Nordelbischen Ev.-luth. Kirche. Von 1999 war Strehlke Pastor in der Untersuchungshaftanstalt Hamburg, Holstenglacis. Von 2001 bis 2007 war er Pastor der Nordelbischen Arbeitsstelle für die „Dekade zur Überwindung von Gewalt. 2001-2010 . Kirchen für Frieden und Versöhnung.“ des Ökumenischen Rates der Kirchen, angesiedelt im Haus am Schüberg in Ammersbek-Hoisbüttel (75 %) und von 2002 bis 2005 Pastor in der Jubilate-Kirche in Lemsahl-Mellingstedt, Hamburg (25 %). Seit 2007 ist er Pastor des deutschen Teils der Gemeinden der dänischen Volkskirche in Tondern und Uberg.

Publikationen (Auszug)

  • 2006 Bittgottesdienst der EKD für den Frieden in der Welt 2006, zusammen mit Christine Tergau-Harms, Fritz Baltruweit und Eberhard Pausch
  • 2006 Spiritualität der Gewaltfreiheit, in Lernort Gemeinde 1/2006
  • 2005 Lad dir einen Engel ein, Arbeitsheft für Dekadegottesdienste zum Thema Gastfreundschaft (Autorenteam, verantwortlich)
  • 2005 Familie Lot, Arbeitsheft für Dekadegottesdienste zum Thema sexualisierte Gewalt (Autorenteam, verantwortlich)
  • 2003 Kirchen für Frieden und Versöhnung, Arbeitshilfe für Gemeinden zur Dekade zur Überwindung der Gewalt (Autorenteam)
  • 2003 Gewalt überwinden. Es findet schon statt. Nordelbische Stimmen 7/8 2002

Quelle

Weblinks

Persönliche Werkzeuge