Heike Jacobsen

Aus Buecherei

Wechseln zu: Navigation, Suche
Heike Jacobsen

Heike Jacobsen (* 4. Januar 1945 in Groß Olversum) ist eine Malerin und bildende Künstlerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben & Werk

Heike Jacobsen wuchs in Groß Olversum in der Nähe von Tönning auf Eiderstedt auf. Ihre erste künstlerische Ausbildung absolvierte sie zunächst von 1988 bis 1990 an der "Sønderjyllands Kunstakademi" in Sonderburg und schloss sie dann von 1990 bis 1993 an der Kunsthåndværker- og Designerskole, Kolding und 1993 bis 1995 am "Institut for Unika" ab. 1995 und 1996 war sie Gastlehrer an Højskolen for Musik og Teater in Toftlund. 1996 eröffnete sie ihre eigene Galerie „Den Gyldne Løve“ in Warnitz, die sie bis 2005 betrieb. Heike Jacobsen hat sich mit Ihrer Kunst sehr intensiv mit dem Thema Wasser beschäftigt und dies insbesondere mit keramischen Materialien. Die Wasserkunst als Phänomen ist es, die sie in ihren Bann gezogen hat – der Dialog zwischen dem beweglichen und dem sich spiegelnden Wasser und den Materialien, Kubus-Formen / Quadraten und - u.a. durch Zahlensymbolik – der Rhythmus von Raum und Zeit. Sie arbeitet sowohl im Atelier als auch in der Natur und war neben ihrer Galeristentätigkeit mit ihren Werken in einer großen Zahl von Ausstellungen vertreten. Darüber hinaus war sie als Workshop-Leiterin auf verschiedenen Deutschen Kreuzfahrtschiffen tätig, unter anderem auf der "M/S Europa". Ihr Ausstellungsdebut hatte sie 1989 im Rathaus der Kommune Bredebro.

Ausstellungen (Auswahl)

  • 1990 Museum Holmen, Lügumkloster
  • 1991 Kunstnernes Vinterudstilling, Hammelev
  • 1992 Akademie Sankelmark
  • 1993 Meldorfer Kulturpreis, Meldorf, Dithmarschen
  • 1994 Kunstnernes Sommerudstilling, Tistrup; Ziegelkulptur für Broager Kommune; Højskole for Kirke og Kunst, Lügumkloster
  • 1995 Galleri 12 DR/TVÅrhus; Landeshaus Kiel; Koldinghus, Kolding; M/S Kronborg; Kulturstadt '96 Kopenhagen
  • 1996 Futura Skulpturausstellung, Apenrade; Rendsburg Kreishaus; IDS-Forum, Horsens
  • 1997 Kunstforeningen Vandtårnet, Toftlund; Kvindemuseet Århus
  • 1998 Hjørring Kunstmuseum; Trapez Goldschmiede Galerie, Flensburg; Galerie Andersen&Juul, Aalborg; Kultunacht "Vandvid- Vand- Vid"; "Kunstraum Wasser/Kirschkern" auf der Apenrader Förde, Galerie ”Den Gyldne Løve”
  • 1999 St.Johannis-Kirche, Flensburg; Petri-Galerie , Rostock
  • 2000 "Kunstraum Wasser/Kirschkern" auf der Schlei/Schleswig, Graukloster Schleswig; Projekt " Antworten - Kunst und Kirche im Dialog" in der Kirche zu Oeversee; Kunstverein Roter Pavillon, Bad Doberan; Deutsche Zentralbücherei Apenrade; Wasserkunst für den Kindergarten in Ullerup
  • 2001 Landart-Projekt in Waabs (Schleswig-Holstein); Gestaltungsaufgabe in Sonderburg
  • 2002 Cathrinesminde Ziegeleimuseum, Broacker; Kunstmuseum Silkeborg-Bad; Højskolen Østersen, Apenrade; Deutsche Zentralbücherei Apenrade; Esrom Kloster; Janusbygningen Museum, Tirstrup
  • 2003 Køge Galleri; Kulturnacht Kopenhagen, Charlottenborg, Kopenhagen
  • 2004 "Nordart" in der KiC (Kunst in der Carlshütte) in Rendsburg; Jahresmesse Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg
  • 2005 Meldorfer Kulturpreis, Meldorf, Dithmarschen
  • 2006 Gastaussteller Sønderjydske Kunstnere, Banegåden, Apenrade

Preise

  • 3. Preis Skulpturwettbewerb Lundtoft Kommune, Feldstedt
  • 1. Preis Ziegelsteinwettbewerb Broacker

Arbeiten im öffentlichen Besitz

  • Ziegelstein-Skuloptur für Broager Kommune
  • Skulptur für die Kirche der Ev.-luth. Diakonissenanstalt Flensburg
  • Brunnen für einen Kindergarten in Ullerup
  • Brunnen für das Pflegeheim in Lügumkloster
  • Krankenhaus, Apenrade
  • Tele Sønderjylland
  • Deutsche Nachschule Apenrade
  • Deutsche Privatschule Apenrade
  • Deutsche Büchereizentrale und Zentralbücherei Apenrade
  • Amtsgården, Apenrade

Quelle

Wikipedia - Die freie Enzyklopädie

Weblinks

Persönliche Werkzeuge